News

Datum: 02. Juli 2018

Die Firma HABEGGER jubiliert

 

Ende Juni 2018 feiert die Firma HABEGGER ihr 75-jähriges Bestehen. Der Firmenname steht heute weltweit für eine Palette von Motorseilzügen, die umgangssprachlich «Habegger» genannt werden. Das ist aus Sicht des Marketings ein Ritterschlag. Aber die Firma HABEGGER hat noch viel mehr zu bieten.

«Der Habegger steht für eine andere Bezeichnung eines Mehrzweckzuges.» So steht es in der freien Enzyklopädie Wikipedia. Wer es geschafft hat, dass sein Firmenname mit einem Produkt eins wird, der dürfte sich zufrieden auf die Schulter klopfen. Dies haben aber Gründer Willy Habegger und sein Nachfolger Peter Habegger nie getan. Sie haben ihr Produkte- und Dienstleistungs-Spektrum weiterentwickelt. Heute bietet die Firma HABEGGER alles rund um Seilzugtechnik aus einer Hand an und steht in der Hebe- und Fördertechnik für innovative Produkte, die dem Kunden einen hohen Mehrwert bringen.

Darüber hinaus hat die Firma ein breites Sortiment an persönlicher Schutzausrüstung zur Verhinderung von Abstürzen inklusive Workshops und Refresher-Kursen im Angebot.

 Das hauseigene Know-how wird zur Optimierung der Auslastung mit Dienstleistungen in den Bereichen Fertigung, Wartung, Instandstellung und Unterhalt sowie Engineering auch an Dritte verkauft. Zudem entwickelt die Firma digitale Innovationen wie das HABEGGER Safety System HSS für die Funktionssicherheit der Geräte im Kundeneinsatz laufend weiter.

 Mit der Übernahme durch die Jakob AG in Trubschachen eröffneten sich 2016 für die HABEGGER Maschinenfabrik AG interessante Synergien und neue Märkte, die in den kommenden Jahren nun Schritt für Schritt erschlossen werden.

Datum: 22. Juni 2018

Mit Habegger sicher verankert

 

Für den Zirkus Knie entwickelte das HABEGGER Engineering ein spezifisches Bodenplatten-Verankerungssystem für die neuen Bogenmasten des grossen Chapiteau. Das Projekt wurde mit viel Engagement in wenigen Wochen realisiert.

Nicht nur der tanzende Drohnenschwarm im diesjährigen Programm des Zirkus Knie verkörpert die Verbindung von moderner Technologie und traditioneller Artistik. Neuerdings haben die Zuschauer freie Sicht auf die Manege, weil zwei der vier grossen Masten, welche die Zeltkuppel bisher trugen, verschwunden sind. Ein Rundbogen aus Stahl überspannt seit neustem die Zeltkuppel.

Auf dem Zürcher Sechseläuten-Platz mussten deshalb die bisherigen, speziell für den Zirkus Knie positionierten Verankerungspunkte, neu gesetzt werden. Am 4. April wurden vor Ort diverse Lösungsansätze diskutiert. Da die Geschäftsleitung des Zirkus eine autonome Lösung bevorzugte, entschied man sich rasch für das günstige und einfach zu montierende System der Firma HABEGGER.

Bereits am 2. Mai konnten die Bodenplatten mit dem speziellen Seilsystem verankert und die Bogenmasten in kurzer Zeit sicher hochgezogen und abgespannt werden. Um keine Risiken einzugehen, wurden anfallenden Kräfte während des Prozesses von den HABEGGER-Leuten mit Lastdynamometern überwacht.

 Möglich wurde die Realisierung dieses anspruchsvollen Projekts nicht zuletzt durch das agile und flexible Engagement des HABEGGER Engineerings, das auf die Lösung individueller und komplexer Kundenbedürfnisse fokussiert ist.

Habegger Knie 016